SPD Verband Bodenheim - Zukunft gestalten. Mit uns !

AfA Mainz-Bingen trifft sich mit Spitze des DGB

Aktionen

Ende November 2022 fand der erste Austausch des neu gegründeten Arbeitskreises AfA (Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen) Mainz-Bingen mit der DGB Vorsitzenden Rheinland Pfalz/Saarland, Susanne Wingertszahn statt. Unter der Leitung des Sprechers des Arbeitskreises  Markus Abstein nahmen viele interessierte Gewerkschafter, Betriebs- und Personalräte und SPD-Mitglieder an der Diskussion teil.

 

Bei der Besprechung und Diskussion der Themen „Gute Arbeit“ und „Transformation“ wurde festgestellt, dass die Gewerkschaften, aber auch der Arbeitnehmerflügel der SPD, bei den Krisen der heutigen Zeit die gleichen Antworten haben. Gesprochen wurde u.a. über die  Durchsetzung von Tariftreuegesetzen und die Allgemeinverbindlichkeit von Tarifverträgen,  die Forderung nach der Wiedereinführung der Vermögenssteuer und faire Tarifabschlüsse, die die Inflationsentwicklung zumindest in Teilen abbilden. Als Ziele sahen die Diskutanten dabei z. B. gute Arbeitsbedingungen am innerdeutschen Standort, eine faire Verteilung der steigenden Kosten, eine Entlastung der der Arbeitnehmer:innen bei einer gleichzeitigen Kaufkraftsteigerung.

 

Susanne Wingertszahn freue sich über die Neuaufstellung des Arbeitskreises AfA im Kreis Mainz-Bingen. So sehe sie wieder eine zusätzliche Struktur bei der Partei,  die die Interessen der Arbeitnehmer:innen im Kreis vertrete.. Konsens war, dass Gewerkschaften für die meisten Krisen die passende Antwort in der Schublade haben. Es gilt aber auch, die Arbeitnehmer:innen von der Mitgliedschaft in einer DGB Gewerkschaft zu überzeugen. Der Arbeitskreis AfA  strebe einen regelmäßigen Austausch mit den Gewerkschaften an. Weiter sicherte Markus Abstein, Sprecher der AfA Mainz-Bingen zu, die Sichtweisen der Arbeitnehmer:innen in Zukunft durch Anträge in die Politik zu tragen.

 

Homepage SPD Kreisverband Mainz-Bingen

 

Counter

Besucher:86
Heute:12
Online:1
 

Aktuelle Nachrichten

 

Wetter-Online