SPD Verband Bodenheim - Zukunft gestalten. Mit uns !

Zukunft gestalten. Mit uns !

Willkommen bei der SPD in der Verbandsgemeinde Bodenheim

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

unsere Verbandsgemeinde mit ihren fünf Ortsgemeinden ist Mittelpunkt unserer Heimat. Hier gestalten wir gemeinsam unseren Alltag, hier haben wir unseren Lebensmittelpunkt, hier lässt es sich gut leben.

Die Verbandsgemeinde als Zusammenschluss der fünf Gemeinden Bodenheim, Gau-Bischofsheim, Harxheim, Lörzweiler und Nackenheim nimmt zwischenzeitlich eine Vielzahl von Aufgaben wahr:

Neben den eigenen Aufgaben, wie beispielsweise bei dem Brandschutz, der Trägerschaft der Grundschulen und natürlich den vielfältigen gemeindlichen und  staatlichen Auftragsangelegenheiten von der Ausstellung eines Ausweises bis zur Durchführung von Wahlen, auch die Verwaltungsgeschäfte unserer eigenständigen Ortsgemeinden in deren Auftrag. Hier gilt es zukünftig das Bewusstsein bei den politisch Verantwortlichen in der Verbandsgemeinde für die Belange und Nöte der einzelnen Gemeinden zu stärken.

Gerade unsere ehrenamtlich geführten Ortsgemeinden bedürfen der aktiven und gut funktionierenden Unterstützung durch die hauptamtlich geführte Verwaltung der Verbandsgemeinde. Hier möchten die Sozialdemokraten zukünftig stärker ihren Einfluss geltend machen. Daher beurteilen wir den Abschluss starrer politischer Bündnisse bzw. Koalitionen im Rat der Verbandsgemeinde aus Sicht unserer Ortsgemeinden als nachteilig. Die SPD in der Verbandsgemeinde Bodenheim steht für eine Politik ohne politische Scheuklappen und ideologische Zwänge. Wir, die SPD in der Verbandsgemeinde Bodenheim, stehen für eine offene Entscheidungskultur im Dialog mit unseren Bürgerinnen und Bürgern vor Ort. So hatte sich beispielsweise der Bodenheimer Gemeinderat  in den letzten fünf Jahren auf eine offene interfraktionelle Zusammenarbeit geeinigt und konnte damit durchweg positive Erfahrungen erzielen. Dies sollte auch für den Verbandsgemeinderat der VG Bodenheim ein zukünftiges Modell der Zusammenarbeit sein.

Deshalb bitte ich Sie auch im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen aus den Ortsgemeinden, welche sich bei der Kommunalwahl für  den Ortsgemeinde- und Verbandsgemeinderat oder Kreistag um ein Mandat bewerben: Gehen Sie am 25. Mai zur Wahl und unterstützen Sie uns mit Ihrem Votum.

Ihr

Thomas Glück – Vorsitzender des SPD Verbandes Bodenheim

 
 

09.08.2016 in Pressemitteilung von SPD Mainz-Bingen

Kandidatur im Wahlkreis 206 - Worms

 

SPD Mainz-Bingen nominiert Marcus Held erneut für den Wahlkreis 206 – Worms

Einstimmig hat der Vorstand der SPD Mainz-Bingen den amtierenden Bundestagsabgeordneten Marcus Held aus Oppenheim erneut für die Kandidatur im südlichen rheinhessischen Wahlkreis 206 - Worms nominiert. Neben den SPD Unterbezirken Worms und Alzey- Worms gehören diesem Wahlkreis aus Mainz-Bingen auch die Verbandsgemeinden Rhein- Selz und Bodenheim sowie bei dieser Wahl zum ersten Mal auch die Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen an

„Ich bedanke mich für das große Vertrauen des Vorstands der SPD Mainz-Bingen. Insbesondere der Ausbau der digitalen Infrastruktur, die Weiterführung der Energiewende sowie der Stärkung des Mittelstandes und der Handwerksbetriebe   sind nur einige wenige Themen, denen ich mich auch in der kommenden Wahlperiode im Deutschen Bundestag widmen will. Dafür werde ich gemeinsam mit meinem Team kämpfen und im Wahlkampf um die Stimmen der Bürgerinnen und Bürger werben“, verspricht Marcus Held.

„Ich habe Marcus Held als kompetenten Abgeordneten und Anwalt der Bürgerinnen und Bürger kennengelernt. Er hat stets ein offenes Ohr und kümmert sich engagiert um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger. Das einstimmige Unterstützung auch in den anderen Unterbezirken seines Wahlkreises unterstreicht dies eindrucksvoll“, freut sich auch Roland Schäfer, Vorsitzender der SPD Mainz-Bingen, mit Blick auf den Wahlkampf.

Die Wahlkreiskonferenz, auf der der 38 Jahre alte Marcus Held dann auch offiziell von der Basis zum Direktkandidaten gewählt wird, findet statt am 28. Oktober 2016 in der Neubornhalle in Wörrstadt.

 

09.08.2016 in Pressemitteilung von SPD Mainz-Bingen

Kandidatur im Wahlkeis 205 - Mainz

 

Der frühere rheinland-pfälzische Wirtschaftsstaatsekretär und Finanzminister Dr. Carsten Kühl bewirbt sich bei der Bundestagswahl 2017 für die SPD Mainz und die SPD Mainz-Bingen um das Mandat im Wahlkreis 205. Die beiden Parteivorsitzenden Michael Ebling und Roland Schäfer sowie der bisherige Bundestagsabgeordnete Michael Hartmann haben den 54-jährigen Mainzer am heutigen Dienstag als Kandidaten vorgestellt. „Mit Dr. Carsten Kühl stellt die SPD einen ausgewiesenen Finanzexperten auf, der die Region sehr gut vertreten wird und der gleichzeitig ein zentrales Fachgebiet beherrscht“, erklärten Ebling und Schäfer. „Er setzt damit die Tradition seines Vorgängers Michael Hartmann fort, der als Bundestagsabgeordneter ebenfalls die Arbeit vor Ort mit der Arbeit als bundesweit anerkannter Experte – in seinem Fall die Innenpolitik – verbindet. Für den Wahlkreis ist Carsten Kühl ebenso ein Gewinn wie für die deutsche Finanzpolitik.“

 

Kühl sagte, Mainz und Rheinhessen seien seit mehr als 30 Jahren seine Heimat. Damit die Menschen in dieser wirtschaftlich erfolgreichen und sozial stabilen Region auch in Zukunft gut leben könnten, würden in der Bundespolitik wichtige Weichen gestellt. Kühl nannte beispielhaft die Verbesserung der Mobilität, die Schaffung altersgerechten und bezahlbaren Wohnraums und die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

Dr. Carsten Kühl amtierte von 2003 bis 2006 als Amtschef der Vertretungen des Landes beim Bund und der Europäischen Union, von 2006 bis 2009 als Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Wirtschafts- und Verkehrsministerium und von 2009 bis 2014 als rheinland-pfälzischer Finanz- und Bauminister. Gegenwärtig nimmt er Lehraufträge im Fach Finanzwissenschaft an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer und an der Hochschule Worms wahr. Gleichzeitig ist er als selbstständiger Berater für Unternehmen, Stiftungen und Non-Profit-Organisationen tätig. Kühl ist Diplom-Volkswirt, er hat an der Universität Mainz studiert. Von 1985 bis 1993 war er am Institut für Finanzwissenschaft der Universität Mainz als wissenschaftliche Hilfskraft und als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Von 1993  bis  2003 übte er verschiedene Funktionen in der rheinland-pfälzischen Landesverwaltung aus.

„Wir freuen uns, dass Carsten Kühl für die SPD ins Rennen geht“, erklärten Ebling und Schäfer. „Die Menschen in der Stadt und im Landkreis können sich darauf verlassen, dass er ihre Interessen im Bund vertreten wird. Er verfügt über die notwendige Erfahrung, gleichzeitig wird er neue Akzente setzen und frische Ideen einbringen. Mit seiner Kandidatur macht die SPD den Wählerinnen und Wählern ein hervorragendes Angebot.“

Michael Hartmann hatte angekündigt, nach langjähriger Tätigkeit als Abgeordneter bei der Wahl im kommenden Jahr nicht mehr antreten zu wollen. Ebling und Schäfer würdigten noch einmal die Leistungen Hartmanns, der dem Bundestag seit 2002 angehört. „Michael Hartmann erbringt außerordentliche Leistungen für die Menschen im Wahlkreis und in Deutschland insgesamt, die Anerkennung und Respekt verdienen“, erklärten die beiden Parteivorsitzenden.

 

Michael Ebling                                             Roland Schäfer

Vorsitzender SPD Mainz                               Vorsitzender SPD Mainz-Bingen

 

01.06.2016 in Pressemitteilung von SPD Mainz-Bingen

Neumitgliedertreffen der SPD Mainz-Bingen

 

Zu einem Neumitgliedertreffen der SPD Mainz- Bingen trafen sich am 21. Mai 2016 zahlreiche neue Genossinnen und Genossen aus dem gesamten Landkreis Mainz-Bingen in Ingelheim. 

Neben zahlreichen Gesprächen konnten sich die neuen Mitglieder dabei u.a. auch über die vielfältigen Möglichkeiten zu einem Engagement in der Partei informieren. Hierfür standen u.a. der Parteivorsitzende Roland Schäfer, Landrat Claus Schick, Fraktionschef Ralph Spiegler sowie der Bundestagsabgeordnete Michael Hartmann und die Landtagsabgeordnete Nina Klinkel als Gesprächspartner zur Verfügung.    

 

03.03.2016 in Allgemein von SPD Mainz-Bingen

Malu Dreyer in Bingen: Es kommt auf jeden einzelnen von uns an

 

Das Kulturzentrum ist bereits eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn bis auf den letzten Platz gefüllt. Immer noch kommen Gäste, die auf die Rede von Malu Dreyer gespannt sind und nehmen die letzten Stehplätze ein.

In einer Talkrunde hebt der sichtlich gut gelaunte SPD-Direktkandidat Michael Hüttner gemeinsam mit B-Kandidatin Christine Jung die Vorzüge seines Wahlkreises hervor: „Besonders das hervorragende ehrenamtliche Engagement verdient Respekt und Anerkennung.“ Auch dem Land sei der Wahlkreis viel wert, so flossen alleine in den letzten fünf Jahren mehr als 25 Millionen Euro an Zuschüssen in wichtige Projekte in der Region. „Wir haben unheimlich viel erreicht“, betont Hüttner. „Für den Erfolg der Landesregierung gibt es vor allem ein Gesicht - Malu Dreyer.“

 

01.03.2016 in Allgemein von SPD Mainz-Bingen

Volles Haus und gute Stimmung bei Malu Dreyer in Ingelheim

 

Im bis auf den letzten Platz gefüllten Weiterbildungszentrum in Ingelheim war die Spitzenkandidatin der SPD Rheinland/Pfalz, Malu Dreyer, zu Gast bei Nina Klinkel, der SPD Direktkandidatin für den Wahlkreis 30/Ingelheim.

 

Counter

Besucher:54
Heute:16
Online:1
 

Aktuelle Nachrichten

 

Wetter-Online

 

Mitgliedschaft zum Schnuppern / Jetzt testen.

Mitgliedschaft zum Schnuppern / Jetzt testen.